Logo


Küsteninformationssystem Odermündung


Förderer
Diese Seite auf Deutsch Strona w jezyku polskim This page in English 
Impressionen: Stettiner Haff

Janssen, G., Czarnecka-Zawada & J. Edler (2009): Handbuch über den Verwaltungsaufbau in der deutsch-polnischen Odermündungsregion. IKZM-Oder Berichte 60

Im Rahmen des Projekts „Forschung für ein Integriertes Küstenzonenmanagement in der Odermündungsregion (IKZM‐Oder)“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), sind Möglichkeiten für die grenzüberschreitende Kooperation der deutschen und polnischen Verwaltungsstrukturen erarbeitet worden. Die Arbeiten haben gezeigt, dass sich in Deutschland und Polen unterschiedliche Verwaltungsstrukturen gegenüberstehen, was die Zusammenarbeit behindert. Es wurde auch festgestellt, dass den Akteuren vor allem Informationen über relevante potenzielle Partner im Nachbarstaat sowie Informationen über Instrumente, die die grenzüberschreitende Kooperation vereinfachen und die existierenden Barrieren überwinden können, nicht ausreichend zur Verfügung stehen. Aus diesen Gründen ist es besonders wichtig, den Akteuren vor Ort Informationen durch eine praxisgerechte Aufarbeitung der wissenschaftlichen Ergebnisse, in einfacher Weise zugänglich zu machen. Vor diesem Hintergrund wurden die Ergebnisse im Hinblick auf die administrative und rechtliche Rahmengesetzgebung des Untersuchungsgebietes in der Odermündungsregion mit dem Ziel aufbereitet, ein praxisorientiertes Verwaltungshandbuch für regionale Akteure zur Verfügung zu stellen. Ziel war es, auf der Grundlage einer umfassenden Bestandsaufnahme eine knappe, konkrete Darstellung des Verwaltungsaufbaus sowie der IKZM‐relevanten Verwaltungsbereiche (Aufbau und Zuständigkeiten) für die Bundesrepublik Deutschland und die Republik Polen zu erstellen. Erfasst werden im Einzelnen die Meeres‐, Planungs‐, Umwelt‐, Natur‐ und Wasserbehörden. Ergänzt wird das Handbuch um praktische Hinweise zur Nutzung des EVTZ für die grenzüberschreitende Kooperation im Rahmen des IKZM. Auch dafür ist die genaue Kenntnis des Verwaltungsaufbaus erforderlich. Die wissenschaftlichen Ergebnisse des juristischen Teils wurden so aufbereitet, dass sie eine konkrete Informationsquelle für die Verwaltungsakteure darstellen können. Dadurch ist ein kompaktes und praxisorientiertes Verwaltungshandbuch entstanden, das als grundlegende Wissensbasis für Verwaltungen potenzieller Partner über Grenzen hinweg dienen kann.
Nr.DateinameGrößeBeschreibung
1IKZM_Oder_Berichte60.pdf1.955.412

zurück zur Übersicht...